37. Deutscher Evangelischer Kirchentag in Berlin

Der Väteraufbruch auf dem Kirchentag

Auf den Kirchentagen treffen sich viel sozial engagierte Bürger, die bundesweit mit ihrer Arbeit die christlichen Werte täglich in der Gesellschaft umsetzen helfen wollen. Auch Angehörige anderer Glaubensrichtungen oder Menschen ohne jede Religiösität können sich dem anschließen. Gerade auf den Ev. Kirchentagen ist ein offener und fundierter Austausch über Probleme und Verbesserungen in Gesellschaft und Familie möglich.

Aus diesem Grund ist der bundesweite Verein "Väteraufbruch für Kinder e.V." seit 2001 alle 2 Jahre mit einem eigenen Stand auf dem Kirchentag vertreten, oft in Partnerschaft mit anderen Gruppen oder Verbänden. In diesem Jahr in Berlin.

Am Kirchentag stellen wir in erster Linie unsere soziale Selbsthilfearbeit vor und vernetzen uns mit anderen Akteuren der Selbsthilfe und der psychosozialen Beratungsarbeit. Selbsthilfe und Ehrenamt sind wichtige Teile gelebter Nächstenliebe und für den Väteraufbruch das Fundament seiner Arbeit vor Ort.

Sie finden uns auf dem Markt der Möglichkeiten in Halle 4.2 an den Ständen C20 bis C22.

In diesem Jahr ist der "Verband berufstätiger Mütter e.V." (VBM) mit dabei

Gegründet 1990 in Köln und mit bundesweit ca. 450 Mitgliedern aktiv, setzt der VBM sich ein für Gehalts- und Rentengerechtigkeit, für einen Wandel in der Arbeitswelt und Gesellschaft, für Beruf und Familie für Männer und Frauen.

Er setzt sich ein für

  • eine Betreuungswelt, die Raum und Zeit lässt für Beruf und Karriere
  • eine Arbeitswelt, die Raum und Zeit lässt für Familie und individuelle Existenzsicherung bis ins Alter ermöglicht
  • eine Familienwelt, in der moderne Gleichberechtigung gelebt werden kann
  • eine politische Welt, die die Vereinbarkeit von Beruf und Familie für Frauen und Männer konsequent fördert

Wir freuen uns auf viele anregende Gespräche!

Hallenplan